Krippen von Helga Kienesberger

 

Der Bau und das Ausstellen von Krippen in der Weihnachtszeit ist  im inneren Salzkammergut eine besondere Tradition. Jede Kirche und etliche Privatbesitzer haben vom Heiligen Abend bis zum 2. Februar (Maria Lichtmess) verschiedene Krippen aufgebaut. In erster Linie sind es Landschaftskrippen mit Bezug auf das Salzkammergut. Auch die orientalischen Formen sind beliebt und fallweise findet man bei uns auch Kastenkrippen. Der Aufbau der größeren Krippen mit oft handgeschnitzten Figuren beginnt dabei schon oftmals im November und hat somit jedes Jahr ein anderes Aussehen. Gerade die Landschaftskrippen mit den nachgebauten einheimischen Häusern und Berufsgruppen werden schon seit Jahrhunderten in den Familien weitervererbt und gepflegt. Die drei Weisen (Hl. 3 Könige) werden erst am 6. Januar dazugestellt.

In Bad Ischl ist vor allem die "Kalskrippe" berühmt geworden und aktuell im Stadtmuseum von Bad Ischl zu besichtigen. Bei der traditionellen "Kripperlroas" gehört diese wirklich sehenswerte Krippe zum Pflichtprogramm. Darüber hinaus gibt es Krippen in den umliegenden Ortschaften und im Naturmuseum bei Ebensee. In den Krippenbauschulen von Altmünster und Bad Goisern hat man die Möglichkeit, diese Kunst zu erlernen.

Im Zentrum von Bad Ischl gibt es leider nur mehr wenige private  Krippenaussteller. Helga Kienesberger hat in den letzten Jahren insgesamt fünf verschiedene Krippen gebaut. Fotos und Beschreibungen befinden sich unter der Homepage www.norbertleutner.at.